Harald-Genzmer-Interpretationswettbewerb 2020

Image




[English Version]

Für Violine und Klavier
Anmeldeschluss: 15. März 2020

Der Komponist Harald Genzmer (1909-2007) gehörte von 1957-74 der Hochschule für Musik in München an. Die von ihm gegründete Stiftung ist Erbe seines künstlerischen Nachlasses. Die Stiftung sorgt in ihrer Arbeit für eine Beschäftigung und Auseinandersetzung mit Harald Genzmers Werk und fördert sowohl Neue Musik als auch Komponisten, Interpreten und Musikwissenschaftler. 2016 führte die Harald-Genzmer-Stiftung in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater München zum ersten Mal den Harald-Genzmer-Interpretationswettbewerb durch. Der Wettbewerb dient der Auseinandersetzung mit dem musikalischen Schaffen Harald Genzmers und der Förderung junger Musiker und Musikerinnen. 

Teilnehmer
Der Wettbewerb ist ausgeschrieben für Violine und Klavier. Die Teilnehmer - alle Nationalitäten sind zugelassen - müssen Studierende oder Jungstudierende und zwischen 12 und 28 Jahre alt sein (Stichtag 20.10.2020). Verwandte in gerader Linie und Ehegatten von Jurymitgliedern sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Anforderungen / Wettbewerb
Der Wettbewerb findet am 20. Oktober 2020 in der Hochschule für Musik und Theater München statt. Er wird in einem Durchgang durchgeführt. Verlangt wird: 
• Pflichtstück: Erster und zweiter Satz aus der 2. Sonate für Violine und Klavier (1949) GeWV 224 von Harald Genzmer
• Ein weiteres Werk von Harald Genzmer aus der beiliegenden Literaturliste nach Wahl (einzelne Sätze aus verschiedenen Stücken sind nicht erwünscht, es ist aber möglich, von einem Stück nur einen oder zwei Sätze zu spielen)
• Die Spielzeit soll insgesamt auf bis zu 17 Minuten angelegt sein.
Die Teilnehmer melden sich mit ihrer Aufnahme des Pflichtstücks per YouTube-Link für den Wettbewerb an. Die Jury entscheidet im Auswahlverfahren, welche Bewerber für den Wettbewerb zugelassen werden.

Jury
Voraussichtliche Jurybesetzung: Stefan Conradi (Harald-Genzmer-Stiftung) Prof. Mi-kyung Lee, Prof. Lena Neudauer und Prof. Dr. Bernd Redmann

Preise
Es können bis zu drei Preise vergeben werden. Davon entfallen auf den Ersten Preis 4000,- Euro, auf den Zweiten Preis 2500,- Euro und auf den Dritten Preis 1500,- Euro.

Anmeldung
Die Teilnehmer werden gebeten, folgende Unterlagen per Post oder E-Mail einzusenden:
Anmeldeformular
• Immatrikulationsbescheinigung einer Musikhochschule
• Lebenslauf
Die Teilnehmer werden gebeten, folgenden Link per E-Mail einzusenden:
• YouTube-Link mit einer Aufnahme des Pflichtstückes (Erster und zweiter Satz aus der 2. Sonate für Violine und Klavier (1949) GeWV 224 von Harald Genzmer)
Beim Fehlen einer der genannten Unterlagen kann der Bewerber zum Wettbewerb nicht zugelassen werden.

 Anschrift
Hochschule für Musik und Theater München
„Harald-Genzmer-Interpretationsswettbewerb"
z. Hd. Dr. Silvia v. Grafenstein
Arcisstr. 12
D-80333 München
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Anmeldeschluss
Anmeldeschluss ist der 15. März 2020
(Posteingang Hochschule für Musik und Theater München)

Bekanntgabe der zugelassenen Teilnehmer
Die Bekanntgabe der für den Wettbewerb zugelassenen Teilnehmer auf den Webseiten der Stiftung und der Hochschule erfolgt im Anschluss an das Auswahlverfahren der Jury im Mai 2020.

Wettbewerb
Der Wettbewerb findet am 20. Oktober 2020 in der Hochschule für Musik und Theater München statt (s.o.).

Preisträgerkonzert
In einem Preisträgerkonzert an der Hochschule für Musik und Theater München werden am 21. Oktober 2020 die Preisträger ausgezeichnet. Hier werden auch die preisgekrönten Werke des Harald-Genzmer-Kompositionswettbewerbs und des Kompositionswettbewerb für Spielmusik der Harald-Genzmer Stiftung, die zeitgleich mit dem Interpretationswettbewerb stattfinden, durch Studierende der Violin- und Klavierklassen uraufgeführt und die Preisträger ausgezeichnet.
Die Preisträger sind zur Teilnahme an Preisverleihung und Schlusskonzert verpflichtet. Über die Programmgestaltung entscheidet die Jury.

Weitere Teilnahmebedingungen
Wettbewerbsteilnehmer können für Bild- und Tonaufnahmen während des gesamten Wettbewerbs kein Honorar beanspruchen. Die von der Jury getroffenen Entscheidungen sind unwiderruflich. Der Rechtsweg zur Durchsetzung von Ansprüchen im Zusammenhang mit diesem Wettbewerb — auch sofern dieser nicht durchgeführt oder das Preisträgerkonzert nicht stattfinden sollte — ist ausgeschlossen. Mit der Einsendung ihrer Aufnahme im YouTube-Link erkennen die Teilnehmer die vorstehenden Teilnahmebedingungen an.

 

Anfragen richten Sie bitte an:
Dr. Silvia von Grafenstein
»Harald-Genzmer-Kompositionswettbewerb«
Hochschule für Musik und Theater München
Arcisstr. 12, D-80333 München
Tel. +49 (0)89/289 27 425 / Fax +49 (0)89/289 27 449
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Informationen zu Harald Genzmer und der Harald-Genzmer-Stiftung unter:
http://www.genzmer-stiftung.de/ 

 

HGSˍLogofürAusschreibungWeb.jpg