Internationaler Theobald-Böhm-Wettbewerb für Flöte und Altflöte

Alle drei Jahre findet der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte, internationale Flöten-Wettbewerb statt. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Erinnerung an Theobald Böhm (1794–1881) – Flötist, Komponist, Flötenbauer, Erfinder der Böhmflöte – lebendig zu halten, die Verbreitung seiner Werke zu fördern, die besten Böhm-Interpreten/Interpretinnen zu küren sowie die Stärkung seines Lieblingsinstruments – der Altflöte in G – und der Flöte mit offener Gis-Klappe (= originales Böhmsystem).

Der Wettbewerb wird gemeinsam von der Theobald-Böhm-Gesellschaft e. V. und der Hochschule für Musik und Theater München in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Flöte e. V. veranstaltet.

Termin nächster Wettbewerb:
7. bis 10. März 2022

Ort: Hochschule für Musik und Theater München · Arcisstraße 12 · 80333 München

Anmeldeschluss: 1. März 2022

Jury: Martin Belič (Vorsitz), Katharina Böhm, Carlo Jans, Anton Kushnir, Sarah Louvion, Denis Lupachev, Yumiko Yamamoto

Details und Anmeldemodalitäten finden Sie hier: Wettbewerbsplakt