Hochschule gewinnt Quatuor Ébène und Eberhard Feltz für Kammermusikausbildung

2021 01 21 Quator Ébène

Foto: Julien Mignot

Das Quatuor Ébène, eines der bedeutendsten Streichquartette weltweit, wird an der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) im Rahmen der neu gegründeten »Ébène Quartet Academy« ab sofort für den Aufbau einer Streichquartett-Klasse verantwortlich sein. Zusätzlich zu diesem Programm konnte die Hochschule den legendären Kammermusiker und Impulsgeber zahlreicher weltberühmter Streichquartette Prof. Eberhard Feltz als »Visiting Professor« gewinnen. Mit diesem Schritt entsteht an der Hochschule für Musik und Theater München ein exzellentes Zentrum der Kammermusikausbildung. Für das Quatuor Ébène ist die Münchner Verpflichtung eine doppelte Wiederkehr: 2004 gewann das Ensemble hier den 1. Preis des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD, gleichzeitig arbeitet das Quartett damit neben ihrem prägenden Mentor Eberhard Feltz.

Bereits seit der Berufung von Dirk Mommertz, dem Pianisten des weltweit in seiner Besetzung führenden Fauré-Quartetts, als Professor für Kammermusik im Herbst 2015 stärkt die HMTM kontinuierlich ihre erfolgreiche Kammermusikausbildung. Dirk Mommertz zeichnet auch für die aktuelle Neuordnung und Weiterentwicklung des Kammermusikbereiches der HMTM verantwortlich. Verstärkt wurde dieser Bereich seit Herbst 2020 durch Raphaël Merlin, Cellist des Quatuor Ébène, als Professor für Streicherkammermusik. Gemeinsam mit allen Mitgliedern des Quatuor Ébène entsteht mit der »Ébène Quartet Academy« so ein neues Kammermusikprogramm, das u.a. ab dem Wintersemester 2021/22 Platz für ausgewählte Streichquartette im Masterstudium bietet. Neben dem Streichquartett-Programm wird derzeit auch eine Professur für Holzbläser-Kammermusik neu eingerichtet.

Überaus glücklich über diese Weiterentwicklung zeigt sich Prof. Dr. Bernd Redmann, Präsident der Hochschule für Musik und Theater München: »Die Begeisterung für Kammermusik nimmt in der gesamten Gesellschaft seit einigen Jahren wieder zu – mit der Verpflichtung des Quatuor Ébène und von Eberhard Feltz wird München als Leuchtturm der Kammermusik so weiter gestärkt. Das ist ein großer Gewinn für unsere aktuellen und zukünftigen Studierenden.«

Auch Vizepräsident Prof. Dirk Mommertz blickt mit Vorfreude auf die Zusammenarbeit: »Ein sehr glücklicher Moment für die Münchner Musikhochschule. Das ist eine wunderbare und inspirierende Perspektive für Entwicklung der Kammermusik!«

Die Musiker des Quatuor Ébène unterstreichen: »In München hat unsere Laufbahn als junges Streichquartett beim ARD Musikwettbewerb Fahrt aufgenommen. Umso mehr freuen wir uns, hierher zurückzukehren und unsere Erfahrungen an die Studierenden weiterzugeben. Wir sind uns sicher, dass das Unterrichten auch unser Zusammenspiel im Quartett befruchten wird.«

Mit seinem charismatischen Spiel, frischen Zugang zur Tradition und dem offenen Umgang mit neuen Formen gelingt es dem Quatuor Ébène, einen weiten und jüngeren Zuschauerkreis zu begeistern. 2004 begann mit dem 1. Preis des ARD Musikwettbewerbs der Aufstieg des Quatuor Ébène, der in zahlreichen weiteren Preisen und Auszeichnungen mündete. Die vier Musikerinnen und Musiker zelebrierten mit der Gesamteinspielung von Beethovens Streichquartetten in der Saison 2019/2020 ihr 20jähriges Bühnenjubiläum, das sie mit Aufführungen des kompletten Streichquartettzyklus in großen Sälen Europas, wie der Philharmonie de Paris oder der Alten Oper Frankfurt, gekrönt haben.

Prof. Eberhard Feltz studierte in Berlin und St. Petersburg und unterrichtet seit 1963 bis heute an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, u.a. als Professor für Violine und Kammermusik. Eberhard Feltz ist ein international gefragter Dozent für kammermusikalische Meisterkurse und langjähriger Mentor renommierter Quartette, u.a. Ébène, Vogler, Kuss, Schumann, Faust, Rubens, Atrium und Calder Quartett.

Im Bereich Kammermusik für Klavier und Streichinstrumente an der HMTM sind neben Prof. Dirk Mommertz (Leitung) derzeit hauptamtlich die Künstler*innen Prof. Raphaël Merlin (Violoncello), Prof. Silke Avenhaus (Klavier) und Prof. Priya Mitchell (Violine) tätig. Herausragende künstlerische und pädagogische Personlichkeiten wie Prof. Hariolf Schlichtig, Prof. Christoph Poppen, Prof. Wen-Sinn Yang, Prof. Friedemann Berger, Prof. Reiner Ginzel, Prof. Mi-kyung Lee u.a. wirken zudem seit vielen Jahren prägend in der Kammermusikausbildung mit. 

Wichtige internationale Preise gehen immer wieder an Münchner Kammermusik-Studierende – so u.a. Preise des ARD Musikwettbewerbs an das Aoi Trio (1. Preis 2018), das Lux Trio (3. Preis 2018) oder an Diyang Mei (Viola, 1. Preis 2018) oder der 1. Preis des Melbourne International Chamber Music Competition an das Goldmund Quartett 2018.