Coronavirus: Update der aktuellen Regelungen

2020 10 28 Webmeldung Corona

(aktualisiert am 22.11.2021)

Da die Krankenhausampel in Bayern weiterhin auf Rot steht, gelten gemäß den aktuellen rechtlichen Vorgaben zur Bewältigung der Corona-Pandemie auch an der HMTM ab dem 24.11.2021 strengere Vorgaben für den Hochschulbetrieb. 

Seit dem 19. Oktober 2021 gilt an der Hochschule für Musik und Theater München folgendes Infektionsschutzkonzept: Infektionsschutzkonzept der HMTM. Das Infektionsschutzkonzept wird derzeit überarbeitet.

Wesentliche Punkte der neuen Regelungen in der Übersicht. Bitte beachten Sie, dass diese Regelungen sich je nach den rechtlichen Vorgaben kurzfristig ändern können:

2-G-Regel:
  • Für Studierende der HMTM gilt nach derzeitigem Stand ab dem 24.11.2021 die 2-G-Regel.  Dies bedeutet, dass nur noch Studierende Zutritt zu den Gebäuden der HMTM erhalten, die vollständig mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft sind, oder die von einer Corona-Infektion genesen sind, was durch einen positiven PCR-Test nachgewiesen wird, der nicht mehr als 6 Monate und nicht weniger als 28 Tage zurückliegt.
  • Die Einhaltung dieser Regelung wird per Stichproben an den verschiedenen Hochschulstandorten jeweils am Eingang kontrolliert. Dies gilt nach dem aktuellen Stand der rechtlichen Vorgaben auch für Jungstudierende, die Lehrangebote der Hochschule wahrnehmen.
  • Externe Gäste z.B. in der Bibliothek, bei Meisterkursen, Probelehrveranstaltungen o. ä. unterliegen ebenfalls der 2G-Regel.

Testmöglichkeit:

  • Alle Studierenden der Hochschule, die zusätzlich einen Antigen-Schnelltest durchführen lassen möchten,, haben die Möglichkeit, zweimal pro Woche einen kostenlosen Antigen-Schnelltest unter Aufsicht im nördlichen Lichthof (Gebäude Arcisstr. 12) vornehmen zu lassen.

2-G-Plus bei Veranstaltungen:

  • Für alle Personen – auch Studierende und Lehrende der Hochschule –, die an einer Veranstaltung teilnehmen möchten oder mitwirken, gilt die Maßgabe von 2-G Plus (geimpft oder genesen  und zusätzlich die Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltests, nicht älter als 24 h). Die 2-G Plus-Regel wird bei Veranstaltungen strikt kontrolliert.
  • Veranstaltungen an der Hochschule können nur noch mit einer Auslastung der Veranstaltungsräume von 25 % und der Einhaltung entsprechender Abstände durchgeführt werde. Es besteht während des Konzerts auch am Platz die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Bitte beachten Sie ggf. die Angaben zum Vorgehen bei den Detailinformationen zur jeweiligen Veranstaltung.

Maskenpflicht und Abstand:

  • In allen Hochschulgebäuden und -räumen, auch auf den Laufwegen und im Unterricht, besteht grundsätzlich Maskenpflicht (FFP2-Masken oder Masken mit vergleichbarem Schutzniveau).
  • Ein Mindestabstand von 1,5 Metern (bei Gesang und Blasinstrumenten 2 Meter) ist weiterhin einzuhalten.
  • An festen Plätzen und unter Einhaltung des Mindestabstands dürfen die Masken jedoch abgenommen werden.
  • Aus dringenden künstlerischen, pädagogischen oder didaktischen Gründen kann auf beide Maßnahmen verzichtet werden.

Präsenz-Unterricht:

  • Der Unterrichtsbetrieb wird grundsätzlich weiterhin an allen Hochschulstandorten in Präsenz durchgeführt. Dies gilt auch für Seminare, Vorlesungen und andere Gruppenunterrichte.

Prüfungen:

  • Inwieweit die 2-G-Regel ab dem 24.11.2021 auch für die Prüfungsbeteiligten bei Prüfungen (Prüflinge, Kommissionsmitglieder) gilt, steht noch nicht fest. Aktuell gilt für alle Prüfungsbeteiligte eine Ausnahme von der Vorgabe, die 3-G-Regelung zu erfüllen.
  • In jedem Fall, unterliegen bei einer öffentlichen Prüfung alle Personen im Publikum der 2-G-Plus-Regelung. Prüfungsbeteiligte, die 2G-Plus nicht erfüllen, dürfen daher vor bzw. nach ihrer Prüfung nicht in den Zuschauerraum wechseln.

 

Icon von Freepik und www.flaticon.com