1.10.: ensemble oktopus bei Musikbiennale in Venedig

ensemble oktopus (c) Gregory Giakis

Foto: Gregory Giakis

Das ensemble oktopus für musik der moderne gibt am 1. Oktober 2020 ein Konzert im Rahmen der Musikbiennale in Venedig. Das Ensemble tritt gemeinsam mit Mitgliedern des Bayerischen Staatsorchesters auf, von denen einige auch Alumni der HMTM sind. Am Programm stehen neue Stücke von Sofia Avramidou und Marcello Filotei, die im Auftrag der Biennale entstanden sind und zum ersten Mal aufgeführt werden. Dazu kommen italienische Uraufführungen von Werken von Francesco Filidei und Konstantia Gourzi, Komponistin, Leiterin und Gründerin des Ensembles.

Programm:
Sofia Avramidou
(*1988) When the wolf met Peter… for B♭ clarinet (2015) // Occulto vocale for flute, clarinet, violin, viola, cello, piano (2020) UA – im Auftrag von La Biennale di Venezia
Francesco Filidei (*1973) Ballata n. 7 for ensemble (2018) UA Italien
Marcello Filotei (*1966) new creation for oboe, bass, horn, trumpet, trombone, harp, accordeon, percussion (2020) UA – im Auftrag von La Biennale di Venezia
Konstantia Gourzi (*1962) Rezitativ Antigone for soprano and piano (2019) UA Italien // Wunde | Wunder 7 fragments for percussion and ensemble (2018) UA Italien

Solistinnen und Solisten:
Claudio Estay (Schlagzeug)
Slava Cernavca (Klarinette)
Esperanza Martin Lopez (Klavier)
Susanne Kapfer (Sopran)

ensemble oktopus für musik der moderne
Leitung: Konstantia Gourzi

Weitere Informationen:
www.labiennale.org/en/music/2020/biennale-musica-2020/ensemble-oktopus-2020-10-01-20-00