TEXTGRÖßE A- A= A+
Versicherung PDF Drucken einem Freund erzählen
Krankenversicherung:
Gemäß dem Bayerischen Hochschulgesetz ist die Vorlage einer Versicherungsbescheinigung nach der Meldeverordnung für die Krankenversicherung der Studierenden Voraussetzung für die Immatrikulation.

Jeder Studieninteressent muss bei der persönlichen Einschreibung (Immatrikulation) eine formgebundene Versicherungsbescheinigung vorlegen, die den Zusatz "zur Vorlage bei der Hochschule" enthält und die aussagt, ob er gesetzlich versichert, von der gesetzlichen Versicherungspflicht befreit oder nicht versicherungspflichtig ist.

Diese formgebundene Versicherungsbescheinigung erhalten Sie ausschließlich bei einer gesetzlichen Krankenkasse (nicht jedoch bei einer privaten Krankenversicherung!).

a) Studieninteressenten, die in Deutschland bei einer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert oder freiwillig versichert sind bzw. mitversichert sind (z.B. im Rahmen einer Familienversicherung), erhalten die formgebundene Versicherungsbescheinigung bei ihrer gesetzlichen Krankenkasse.

b) Studieninteressenten, die in Deutschland bei einer Krankenversicherung privat versichert oder (bei den Eltern, einem Elternteil, dem Ehepartner) privat mitversichert sind, müssen sich unter Vorlage des Versicherungsnachweises ihrer privaten Krankenversicherung bei einer gesetzlichen Krankenkasse die oben genannte formgebundene Versicherungsbescheinigung ausstellen lassen.

c) Ausländische Studieninteressenten aus einem Mitgliedsland der EU und EWR, die in ihrem Heimatland krankenversichert sind, erhalten die erforderliche formgebundene Versicherungsbescheinigung bei einer gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland gegen Vorlage der

  • EHIC (European Health Insurance Card) oder der
  • PEB (Provisorische Ersatzbescheinigung für die EHIC).

Wenn während des Studiums Änderungen eintreten (z.B. Wechsel der Krankenkasse, Beendigung des Versicherungsverhältnisses, Änderung des Versicherungsart, etc.) ist der Studierende verpflichtet, dies dem Studentensekretariat unverzüglich mitzuteilen und eine erneute Versicherungsbescheinigung unaufgefordert vorzulegen. Andernfalls unterbleibt die Rückmeldung, was die Exmatrikulation von Amts wegen zur Folge hat!
Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an das Studentensekretariat.

 

Unfallversicherung:
Studierende sind bei allen studienbezogenen Tätigkeiten gesetzlich unfallversichert, die in unmittelbarer zeitlicher und räumlicher Verbindung zur Hochschule und deren Einrichtungen stehen. Der Versicherungsschutz ist dabei auf Tätigkeiten innerhalb des organisatorischen Verantwortungsbereichs der Hochschule beschränkt.

Private studien- oder lehrstoffbezogene Tätigkeiten außerhalb des organisatorischen Verantwortungsbereichs der Hochschule, z.B. Tätigkeiten im Rahmen eines von der Prüfungsordnung vorgeschriebenen, aber vom Studierenden frei und eigenverantwortlich auszuwählenden Praktikums, sind demgemäß nicht versichert.

Versicherungsschutz besteht auch auf einem mit der versicherten Tätigkeit zusammenhängenden Weg nach und von dem Ort der Tätigkeit.
Der Unfall ist vom Studierenden unverzüglich durch Vorlage des ausgefüllten

im Studentensekretariat persönlich zu melden.


Unfallversicherungsträger:
Bayerische Landesunfallkasse
- Gesetzliche Unfallversicherung -
Ungererstr. 71
80805 München