TEXTGRÖßE A- A= A+
Informationen zu ausländischen Bescheinigungen, Abschluss- und Sprachzeugnissen PDF Drucken einem Freund erzählen

1. Ausländische Bescheinigungen

Ausländische Bescheinigungen über bisher erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen werden nur in deutscher Übersetzung akzeptiert (Ausnahme: Bescheinigungen in englischer Sprache müssen nicht übersetzt werden). Die Übersetzung muss von einem für die jeweilige Sprache öffentlich bestellten und beeidigten Dolmetscher/Übersetzer angefertigt und beglaubigt sein.


2. Abschlusszeugnisse

Bitte beachten Sie, dass Abschlusszeugnisse am Tag der Immatrikulation in amtlich beglaubigter Kopie1) vorgelegt werden müssen.
Ausländische Zeugnisse/Urkunden werden nur in deutscher Übersetzung akzeptiert (Ausnahme: Zeugnisse in englischer Sprache müssen nicht übersetzt werden.). Die Übersetzung muss von einem für die jeweilige Sprache öffentlich bestellten und beeidigten Dolmetscher/Übersetzer angefertigt und beglaubigt sein.


3. Sprachzeugnisse (Nachweis der Deutschkenntnisse)


Ausländische Bewerber aus nicht-deutschsprachigen Ländern sowie Deutsche, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen neben der erforderlichen Qualifikation für den gewählten Studiengang den Nachweis erbringen, dass sie die für die Aufnahme des Studiums erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse besitzen. Für die Aufnahme eines postgradualen künstlerischen Studiengangs (künstlerische Masterstudiengänge; Weiterbildendes Zertifikatsstudium Meisterklasse) ist ein Nachweis deutscher Sprachkenntnisse nicht erforderlich, aber wünschenswert (Ausnahme: Masterstudiengang Musiktheater/ Operngesang: Niveau B2 - s.u.).
Es werden nur Sprachnachweise von zertifizierten Ausbildungsinstituten anerkannt.
Sprachzeugnisse müssen am Tag der Immatrikulation in amtlich beglaubigter Kopie1) eingereicht werden. Abweichend hiervon können Studierende des Bachelorstudiengangs Tanz den erforderlichen Sprachnachweis spätestens zu Beginn der Unterrichtszeit des dritten Hochschulsemesters einreichen.
Ausländische Sprachzeugnisse werden nur in deutscher Übersetzung akzeptiert (Ausnahme: Zeugnisse in englischer Sprache); die Übersetzung muss von einem für die jeweilige Sprache öffentlich bestellten und beeidigten Dolmetscher/Übersetzer angefertigt und beglaubigt sein.

Für alle Bachelorstudiengänge mit künstlerischer Studienrichtung und die Bachelorstudiengänge Jazz und Volksmusik wird der Nachweis der erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse durch ein Zertifikat erbracht, das mindestens das Niveau B1 des "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen: Lernen, lehren, beurteilen" erreicht.
Für den Bachelor- und Masterstudiengang Musiktheorie/Gehörbildung wird der Nachweis der erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse durch ein Zertifikat erbracht, das mindestens das Niveau B2 des "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen: Lernen, lehren, beurteilen" erreicht.

Für künstlerisch-pädagogische Studiengänge (grundständig und postgradual), Lehramtsstudiengänge und für den Masterstudiengang "Musiktheater/Operngesang" wird der Nachweis der erforderlichen Sprachkenntnisse durch ein Zertifikat erbracht, das mindestens das Niveau B2 des "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen: Lehren, lehren, beurteilen" erreicht.

Für die Masterstudiengänge "Kultur- und Musikmanagement" und "Musikjournalismus im öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunk" wird der Nachweis der erforderlichen Sprachkenntnisse durch ein Zertifikat erbracht, das mindestens das Niveau C1 des "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen: Lehren, lehren, beurteilen" erreicht.

Bei TestDaF-Zeugnissen ist die entsprechende Niveaustufe in allen vier Teilfertigkeiten erforderlich. Falls die erforderliche Niveaustufe in einer oder mehreren Teilfertigkeiten nicht erreicht wird, kann der Test nicht akzeptiert werden. Ausnahme: Ein in allen Teilprüfungen mindestens mit dem Ergebnis TDN 4 abgelegter TestDaF gilt als Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit für die uneingeschränkte Zulassung oder Einschreibung zu allen Studiengängen und Studienabschlüssen.

Ausländische Bewerber aus nicht deutschsprachigen Ländern sowie Deutsche, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, werden ohne eines der oben aufgeführten Sprachnachweise auch nach bestandener Eignungsprüfung/bestandenem Eignungsverfahren nicht immatrikuliert.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1) Amtliche Beglaubigungen sind von siegelführenden Behörden oder Notaren vorzunehmen (z.B. ausstellende Behörde des Dokumentes, Stadt- oder Gemeindeverwaltung, Einwohnermeldeamt o.ä.). Kopien von bereits einmal amtlich beglaubigten Kopien haben als Nachweis keine Gültigkeit.