TEXTGRÖßE A- A= A+
Preisträger des Harald-Genzmer-Kompositionswettbewerbs 2010 PDF Drucken einem Freund erzählen
Die Jury

Die italienische Komponistin Anne-Marie Turcotte erhält für ihre Komposition „Sonatina per clarinetto in sib e pianoforte" den Ersten Preis des Harald-Genzmer-Kompositionswettbewerbs 2010, der für eine Komposition in der Besetzung „Klarinette und Klavier" ausgeschrieben wurde. Der Zweite Preis geht an Hans-Günther Allers für sein Werk „Sonatine für Klarinette und Klavier". Mit dem Dritten Preis zeichnet die Jury - Gideon Rosengarten, Prof. Ulf Rodenhäuser, Prof. Dr. Siegfried Mauser und Stefan Conradi - den Griechen Nickos Harizanos für sein Werk „A Tiny Key often Unlocks a Heavy Gate" aus.


61 Komponisten aus aller Welt beteiligten sich am Harald-Genzmer-Kompositions-wettbewerb, den die Harald-Genzmer-Stiftung in Verbindung mit der Hochschule für Musik und Theater und dem Deutschen Musikrat: Jugend musiziert dieses Jahr zum ersten Mal ausschrieb und der mit einer Preissumme von insgesamt 6.000 € ausgestattet ist. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Verbindung hoher spielmusikalischer Praktikabilität mit präzisen ästhetischen Vorstellungen zu prämieren. Diese Kriterien ergeben sich ganz selbstverständlich aus dem musikalischen Denken von Harald Genzmer: Neu entstehende Werke sollten „vital, kunstvoll und verständlich sein - als praktikabel mögen sie den Interpreten für sich gewinnen, als erfassbar sodann den Hörer" (H. Genzmer, 1978).


Die Komposition „Sonatina" von Anne-Marie Turcotte setzt dies exzellent um: Die Komponistin überzeugte die Jury durch die klangliche Atmosphäre, ihre abwechslungsreiche Originalität und die kompositorische Qualität Ihres Werkes. Die gehobenen spieltechnischen Anforderungen der Klarinettenstimme sind so konzipiert, dass sie auch für junge versierte Instrumentalisten gut umsetzbar sind; eine wichtige Voraussetzung, da die prämierten Werke auch dem Wettbewerb „Jugend musiziert" als Repertoireerweiterung dienen sollen.


Die prämierten Kompositionen werden, neben Werken Harald Genzmers selbst, am Donnerstag, den
21. Oktober 2010 um 19 Uhr von der Klarinettenklasse Prof. Ulf Rodenhäuser im Großen Konzertsaal der Hochschule für Musik und Theater München uraufgeführt.








München, 26.5.2010