TEXTGRÖßE A- A= A+
Jürgen Weber, HonProf. für Viola PDF Drucken
Jürgen Weber
Jürgen Weber
Jürgen Weber erhielt seine musikalische Ausbildung an den Musikhochschulen in Köln bei Prof. Igor Ozim und Freiburg in der Meisterklasse von Prof. Ulrich Koch. Meisterkurse bei Max Rostal, Bruno Giuranna, Sandor Vegh und dem Amadeus-Quartett ergänzten seine Ausbildung. 

Weber war Preisträger verschiedener internationaler Wettbewerbe, u.a. mit dem Robert-Schumann-Quartett beim Internationalen ARD-Wettbewerb 1973 in München. 1975 wurde er in die Bundesauswahl des Deutschen Musikrats aufgenommen und erhielt im gleichen Jahr den Förderpreis des Landes Hessen.

Seit 1977 ist Weber Solobratscher im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Er hat eine Reihe solistischer Werke für Viola, u.a. von Klaus Huber und Hans-Jürgen von Bose, zur Uraufführung gebracht. Darüber hinaus hat er sich durch intensive Kammermusiktätigkeit, solistische Verpflichtungen sowie zahlreiche CD-Aufnahmen einen Namen gemacht. 

Als Mitglied des Deutschen Streichtrios hat er Tourneen in alle Welt unternommen, mit renommierten Kammermusikpartnern wie Dietrich Fischer-Dieskau, Aurèle Nicolet und Krystian Zimmermann musiziert, zahlreiche dem Ensemble gewidmete Werke, unter anderem von Krysztof Penderecki und Hans Werner Henze, uraufgeführt , und die bedeutendsten Werke für diese Gattung auf CD eingespielt.

Seit einigen Jahren ist Weber auch verstärkt als Mitarbeiter bei verschiedenen renommierten Verlagen wie Schott und Henle tätig. Er unterrichtet regelmäßig bei Meisterkursen in Europa, Japan und USA. Jürgen Weber ist Professor an der Hochschule für Musik und Theater München.