TEXTGRÖßE A- A= A+
Gewinner beim Musikpreis Kulturkreis Gasteig 2016 PDF Drucken einem Freund erzählen

Die Jury
Die Jury
Am 14. April 2016 fand der 25. Wettbewerb um den Musikpreis des Kulturkreises Gasteig statt.
Der 1993 ins Leben gerufene und von der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg gestiftete Wettbewerb hat sich inzwischen zu einer Institution etabliert. In diesem Jahr konnten sich Studentinnen und Studenten aus den drei Fächern Klavier, Instrumentalduo und Schlagzeug um die Teilnahme am Wettbewerb bewerben.

16 Finalisten spielten am Donnerstag vor der hochkarätig besetzten Jury. Diese bestand neben dem Hochschulpräsidenten Prof. Dr. Bernd Redmann aus dem künstlerischen Leiter des Wettbewerbs, Prof. Friedemann Berger, aus Vertretern der Fachbereiche (Prof. Michael Schäfer und Claudio Estay) sowie Vertretern der Presse (Dr. Klaus Peter Richter – Süddeutsche Zeitung, Christa Sigg – Abendzeitung, Ulrich Möller-Arnsberg – NMZ und Falk Häfner – Bayerischer Rundfunk) und Axel Linstädt (Ehemaliger Leiter des ARD-Musikwettbewerbs).


Erika Mikami (Klasse Prof. Michael Schäfer)
Erika Mikami (Klasse Prof. Michael Schäfer)

Mit dem Ersten Preis im Fach Klavier (3.500 €) wurde die Japanerin Erika Mikami ausgezeichnet. Sie überzeugte vor allem mit ihrer Interpretation der pianistisch anspruchsvollen Klaviersonate von Henri Dutilleux.

Amelie Böckheler (Violine, Klasse Prof. Ingolf Turban) und Raphaela Gromes (Violoncello, Klasse Prof. Wen-Sinn Yang)
Amelie Böckheler (Violine, Klasse Prof. Ingolf Turban) und Raphaela Gromes (Violoncello, Klasse Prof. Wen-Sinn Yang)

Der erste Preis im Fach Instrumental-Duo (3.500 €) ging an die Geigerin Amelie Böckheler und die Cellistin Raphaela Gromes. Die Jury lobte neben ihrer musikalischen Virtuosität auch das faszinierende kammermusikalische Zusammenspiel des Duos.
Maria Well (Violoncello, Klasse Prof. Reiner Ginzel) und Matthias Well (Violine, Klasse Prof. Mi-kyung Lee)
Maria Well (Violoncello, Klasse Prof. Reiner Ginzel) und Matthias Well (Violine, Klasse Prof. Mi-kyung Lee)

Mit einem Sonderpreis für seine mitreißende Bühnenpräsenz bei Ondrej Kukals »Present« wurde außerdem das Duo »twoWell« (Matthias Well – Violine und Maria Well – Violoncello) bedacht.

Viviane Vassileva (Schlagzeug, Klasse Prof. Peter Sadlo)
Viviane Vassileva (Schlagzeug, Klasse Prof. Peter Sadlo)

Viviane Vassileva – im vergangenen Jahr bereits mit dem U21-Preis im ARD-Wettbewerb ausgezeichnet – erhielt den ersten Preis (3.500 €) im Fach Schlagzeug. Sie bewältigte ihr anspruchsvolles Programm mit hoher technischer Souveränität und präsentierte es in gleichsam natürlicher Verbindung zu ihrem Instrument.
Cristina Lehaci (Schlagzeug, Klasse Prof. Adel Shalaby)
Cristina Lehaci (Schlagzeug, Klasse Prof. Adel Shalaby)

Einen Sonderpreis erhielt Cristina Lehaci für die beeindruckende Spieldynamik, mit der sie das Werk »Nail Ferry« von Casey Cangelosi vortrug.

Die Gewinner werden bei einem Preisträgerkonzert am 14. Juli 2016 im Großen Konzertsaal der Musikhochschule auftreten und neben den preisgekrönten Werken eine studentische Auftragskomposition aufführen. (Geschlossene Veranstaltung der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg)

Fotos: Stefan Obermaier






Anmerkung der Redaktion vom 6.5.2016: Die Pianistin Shoko Kawasaki, an dieser Stelle ursprünglich als Erste Preisträgerin im Fach Klavier genannt, ist vom Wettbewerb zurückgetreten.