TEXTGRÖßE A- A= A+
Zwei erste Preisträgerinnen beim 42. Dt. Musikwettbewerb PDF Drucken einem Freund erzählen
Die Preisträger des Deutschen Musikwettbewerb Foto: DMW
Die Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs Foto: DMW
Katharina Konradi und Raphaela Gromes sind Preisträgerinnen beim 42. Deutschen Musikwettbewerb

Katharina Konradi (Sopran, Klasse Prof. Christiane Iven) und Raphaela Gromes (Violoncello, Klasse Prof. Wen-Sinn Yang) erhalten den Preis des 42. Deutschen Musikwettbs. Sie gehören zu den insgesamt fünf Preisträger des 42. Deutschen Wettbewerbs, die für ihre herausragenden musikalischen Leistungen ausgezeichnet wurden. In einem anstrengenden Wettbewerb setzten sie sich vom 7. bis 17. März 2016 in Bonn in drei Durchgängen und im Orchesterfinale gegen ihre Mitbewerberinnen und Mitbewerber durch und musizierten im Preisträgerkonzert am 19. März 2016 mit dem Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Christoph Altstaedt.
Mit Stipendien des Deutschen Musikwettbewerbs wurden Katharina Schmidt (Violoncello, ebenfalls Klasse Prof. Wen-Sinn Yang) und Sebastian Berner (Trompete, Klasse Prof. Hannes Läubin/Prof. Thomas Kiechle) ausgezeichnet. Hans-Henning Ginzel (Komposition, Klasse Prof, Jan Müller-Wieland) erreichte das Finale im Deutschen Musikwettbewerb Komposition.
Der Deutsche Musikwettbewerb ist ein Projekt des Deutschen Musikrats. Der Deutsche Musikwettbewerb wird jährlich in unterschiedlichen solistischen und kammermusikalischen Kategorien für junge Musiker und Musikerinnen an der Schnittstelle von Ausbildung und Beruf ausgeschrieben. An den Wettbewerb schließt eine einzigartige Förderstruktur an: Die Preisträger und Stipendiaten spielen durch die Vermittlung des Deutschen Musikwettbewerbs jeweils bis zu 40 Konzerte in einer Saison, produzieren eine Debut CD und erhalten individuelle Karriereberatungen.
Genauere Informationen zum Deutschen Musikwettbewerb unter www.musikrat.de/dmw