TEXTGRÖßE A- A= A+
Tschechischer Ministerpräsident besucht Ort des Münchner Abkommens PDF Drucken einem Freund erzählen
Boshuslav Sobotka und Horst Seehofer Foto: Bayerische Staatskanzlei
Bohuslav Sobotka und Horst Seehofer Foto: Bayerische Staatskanzlei
Tschechischer Ministerpräsident Sobotka besucht Ort des Münchner Abkommens

In Begleitung des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer besuchte der tschechische Ministerpräsident Bohuslav Sobotka in der Hochschule für Musik und Theater München den Raum, in dem 1938 das Münchener Abkommen unterzeichnet wurde.

 

Präsident Prof. Dr. Redmann und Ministerpräsident Horst Seehofer
Präsident Prof. Dr. Redmann und Ministerpräsident Horst Seehofer

       

Anschließend besichtigten die beiden Ministerpräsidenten die Gedenktafel, die am 24.2.2016 am Nördlichen Eingang der Hochschule enthüllt worden war.

 

  Gedenktafel Foto: Bayerische Staatskanzlei

 

Dieser Ort sei auf sehr bittere Weise mit der Geschichte seines Landes verbunden, sagte Sobotka: »Damals wurde in der Mitte Europas ein demokratischer und humanistischer Staat geopfert mit dem Gedanken, dass dadurch die Freiheit in Europa und der Frieden aufrechterhalten werden können.« Eindringlich betonte der tschechische Ministerpräsident den Stellenwert von Frieden und Freiheit in Europa heute und schloss mit den Worten: »Wenn es uns gelingen wird, das gemeinsame Europa aufrechtzuerhalten, dann wird das nie wieder passieren, was 1938 passiert ist.«

Einen umfangreicheren Bericht über den Besuch des tschechischen Ministerpräsidenten an bayerischen Erinnerungsorten finden Sie hier.