TEXTGRÖßE A- A= A+
Prof. Ulrich Dibelius Musikschriftsteller PDF Drucken einem Freund erzählen
14.11.1924–27.4.2008

Die Hochschule für Musik und Theater München trauert um den Musikschriftsteller Ulrich Dibelius. In Anbetracht seiner langjährigen Verdienste um die Hochschule für Musik und Theater München und seines vielfachen publizistischen Einsatzes für die Belange der Neuen Musik zeichnete die Hochschule ihn im Oktober 2005 mit der Würde eines Ehrensenators aus. Bei diesem Anlass hielt er die Immatrikulationsrede und gab den jungen Studierenden sein künstlerisches Credo mit auf den Weg:

„Ich möchte Ihnen allen, ob sie den Studiengang an dieser Hochschule nun schon länger verfolgen oder erst heute damit beginnen, die oft unterschätzte und durch das stoffgebundene Lernen verdrängte, vorrangige Wichtigkeit dessen, was Musik eigentlich ist, bewusst machen: Musik nämlich als ein schwer begreifbares, kaum zu fassendes akustisches Phänomen von wunderbarer, freilich asemantischer Sprachkraft. Allein die hörbare Erscheinung, das Erleben dieser real tönenden und zeitabhängig flüchtigen Materie genießt die oberste Priorität bei jederart bindender Beschäftigung mit ihr. Sie ist die essentielle Basis des beruflichen Umgangs mit der Klangkunst; Noten, Partituren, wissenschaftliche Erkenntnis, Analyse und Lehrbücher sind dagegen nur Hilfsmittel.“

Die Hochschule für Musik und Theater München trauert um den Kollegen und Freund Ulrich Dibelius. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

 

Prof. Dr. Siegfried Mauser
Präsident