TEXTGRÖßE A- A= A+
Der Personalrat PDF Drucken einem Freund erzählen
Der Personalrat ist die Interessenvertretung aller Beschäftigten der Hochschule für Musik und Theater München. Er vertritt alle Beamten und Arbeitnehmer aus dem Bereich der Verwaltung und dem Mittelbau (Lehrkräfte) – insgesamt etwa 175 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Der Personalrat setzt sich aus insgesamt sieben Mitgliedern zusammen – sechs auf die Gruppe der Arbeitnehmer und einem auf die Gruppe Beamte verteilt. Die Wahlen für den Personalrat finden alle fünf Jahre statt.

Grundlage für die Arbeit des Personalrats ist das Bayerische Personalvertretungsgesetz (BayPVG), in dem die Aufgaben, Rechte und Pflichten der Personalvertretung festgelegt sind. Dem Gesetz nach hat der Personalrat die Aufgabe, mit der Dienststelle im Rahmen der Gesetze und Tarifverträge vertrauensvoll und zum Wohl der Beschäftigten und zur Erfüllung der dienstlichen Aufgaben zusammenzuarbeiten. (Art. 2 BayPVG)


Aufgaben des Personalrats

Der Personalrat befasst sich im Rahmen seiner regelmäßigen Sitzungen (alle 14 Tage dienstags von 11.00 bis ca. 13.00 Uhr) mit Anträgen und Personalangelegenheiten, die die Dienststelle ihm auf Grund seines Rechts auf Mitbestimmung (Recht des Personalrats auf Ablehnung) oder seines Rechts auf Mitwirkung (Recht des Personalrats zur Stellungnahme, Initiativrecht) vorlegt. Des Weiteren werden Anregungen und Themen diskutiert, die zum Teil von den Beschäftigten, zum Teil von der Hochschulleitung an den Personalrat herangetragen werden. Der Personalrat versucht Sachverhalte aus allen Blickwinkeln zu besprechen und Lösungsansätze und Handlungsempfehlungen zu definieren. In monatlichen Gesprächen mit der Hochschulleitung werden die Vorschläge des Personalrats gemeinsam besprochen, Beschlüsse gefasst und Dienstvereinbarungen auf den Weg gebracht.

Es folgt eine unvollständige Auswahl der Beteiligungsfälle des Personalrats nach dem BayPVG:

Der Personalrat ist beteiligt bei

  • Einstellungen
  • Beförderungen
  • Höher- oder Herabgruppierungen
  • einer Versetzung
  • Festlegung der Arbeitszeit
  • Maßnahmen, die dafür vorgesehen sind, das Verhalten und die Leistung der Beschäftigten zu kontrollieren
  • allgemeinen Grundsätzen der Lohngestaltung
  • Bestellung und Abberufung von Vertrauens- und Betriebsärzten

Der Personalrat wirkt u. a. mit bei

  • sozialen und persönlichen Angelegenheiten
  • Einführung grundlegend neuer Arbeitsmethoden
  • Gestaltung der Arbeitsplätze
  • Maßnahmen zur Förderung der Familienfreundlichkeit
  • allgemeinen Fragen der Fortbildung der Beschäftigten
  • Aufstellung von Grundsätzen für die Personalbedarfsberechnung
  • Bestellung und Abberufung von Schwerbehindertenbeauftragten und von Gleichstellungsbeauftragten

 

Kontakt

Ein großer Teil der Arbeit besteht darin, Ansprechpartner für die Probleme zu sein, die Kolleginnen und Kollegen mit der Dienststelle oder ihrer Vorgesetzten bzw. ihrem Vorgesetzten oder auch untereinander in der täglichen Arbeit haben und die sie allein nicht bewältigen können.
Sie können sich in diesen Angelegenheiten gerne an uns wenden. Bitte sprechen Sie die Kollegen Ihres Vertrauens an oder vereinbaren einen Termin oder Sie schreiben eine Mail.

Sie haben das Recht, den Personalrat – auch während der Dienstzeit – um Rat zu fragen!

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können

Tel.: 089/289-27496
Fax: 089/289-27416

Mitglieder:

Martha Massidda, Vorsitzende
Arbeitsrecht, Tarifrecht, Konfliktmanagement
vertreten in der AG Personalentwicklung

Stephanie Hartkopf, 1. stellvertretende Vorsitzende:
Gleichstellung (in Stellvertretung für Dr. Silvia von Grafenstein)

Philip Braunschweig, 2. stellvertretender Vorsitzender
Ansprechpartner für den Bereich Beamte/ Beamtenrecht, Betriebliches Eingliederungsmanagement bzw. Gesundheitsmanagement
vertreten im Arbeitssicherheitsausschuss

Dr. Silvia von Grafenstein (in Elternzeit bis Mitte 2017)
Familienfreundlichkeit, Gleichstellung

Prof. Tizian Jost
Ansprechpartner für den Bereich Mittelbau
Schnittstelle zwischenkünstlerischen Mitarbeitern und Verwaltung

Jörg Klein

Ruth Vollert-Horch
Schnittstelle zwischen künstlerischen Mitarbeitern und Verwaltung
vertreten im Arbeitssicherheitsausschuss

Krzysztof Zawadzki
Schnittstelle zwischen künstlerischen Mitarbeitern und Verwaltung

Ersatzmitglieder:
Reinhard Sellner, Winfried Leukel


Schwerbehindertenvertretung:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können
(Hochschule für Fernsehen und Film)
Tel.: 089/68957-8305
Milan Zizek (Stellvertretendes Mitglied)


Wir werden uns, selbstverständlich immer in Rücksprache mit Ihnen, um eine vernünftige Lösung bemühen, die alle Beteiligten mit einbezieht. Selbstverständlich werden alle Informationen vertraulich behandelt, die Mitglieder des Personalrats stehen unter Schweigepflicht.

Der Personalrat informiert über seine Arbeit im semesterweise erscheinenden Newsletter an alle vertretenen Beschäftigten sowie in den zweimal jährlich stattfindenden Personalversammlungen.

Die nächste Personalversammlung findet im Dezember 2016 statt.