TEXTGRÖßE A- A= A+
Prof. Max Frey erhält Bayerischen Musikpreis PDF Drucken einem Freund erzählen

Foto: Steffen Leiprecht
Foto: Steffen Leiprecht
Prof. Max Frey, der Gründer des Madrigalchors der Hochschule für Musik und Theater München, wurde gestern im Münchner Cuvilliéstheater mit dem Sonderpreis des Bayerischen Musikpreises 2015 ausgezeichnet. Der emeritierte Professor für Chorleitung und Schulpraktisches Klavierspiel an der Hochschule hat Generationen von Schul- und Kirchenmusikern ausgebildet; den Madrigalchor der Hochschule gründete er 1979 und leitete ihn bis zum Eintritt in den Ruhestand 2006. Gewürdigt wurde mit dem Preis neben den Verdiensten Max Freys um die Chorszene in Bayern ausdrücklich auch der Madrigalchor der Hochschule für Musik und Theater. Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst formuliert: »Die Ehrung Max Freys mit dem Bayerischen Staatspreis für Musik soll deshalb auf Wunsch der Jury ausdrücklich auch den Madrigalchor der Hochschule für Musik und Theater München würdigen.«
Der Bayerische Staatspreis für Musik wird vom Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst verliehen - nach der fachlichen Beratung durch eine Jury unter dem Vorsitz von Alexander Liebreich, Chefdirigent des Münchener Kammerorchesters und Chefdirigent des Nationalen Symphonieorchesters des Polnischen Rundfunks. Die Auszeichnung umfasst alle Sparten der Musik, einschließlich der Laienmusik, und stellt das Gemeinsame und Verbindende der gesamten Musiklandschaft in den Mittelpunkt. Der Preis würdigt Einzelpersönlichkeiten wie auch Musikensembles, die sich durch herausragende Leistungen oder innovative Konzepte in besonderer Weise um Musik, Singen und Musizieren in Bayern verdient gemacht haben. Die Auszeichnung wird 2015 zum zweiten Mal verliehen.

Abbildung: Prof. Max Frey, Prof. Steidler und Staatssekretär Bernd Sibler anlässlich der Verleihung des Bayerischen Musikpreises an Prof. May Frey und den Madrigalchor (Foto: Steffen Leiprecht)