TEXTGRÖßE A- A= A+
Preisträger im Richard-Strauss-Wettbewerb 2015 PDF Drucken einem Freund erzählen

Foto: Richard-Strauss-Festival
Foto: Richard-Strauss-Festival

Für den diesjährigen Richard‐Strauss‐Gesangswettbewerb bewarben sich Sängerinnen und Sänger aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich, Norwegen und Russland, aus denen vorab 15 KandidatInnen für das Vorsingen ausgewählt wurden. Beim eigentlichen Wettbewerb, der am 30.3.2015 öffentlich im Kleinen Konzertsaal der Hochschule stattfand, qualifizierten sich sieben KandidatInnen für die zweite Runde. Mit Arien aus „Arabella", „Ariadne auf Naxos", „Elektra" und „Der Rosenkavalier" sowie Liedern von Richard Strauss bewiesen die Vortragenden eindrücklich, auf welch hohem Niveau sich der Wettbewerb bewegt. Preisträgerin 2015 ist die 27jährige Sopranistin Emma Moore, die mit ihrer Interpretation von Strauss‐Liedern großen Eindruck hinterließ. Die gebürtige Australierin studierte zunächst am Conservatorium of Music der University of Sydney und setzt ihr Studium seit 2011 an der Universität der Künste in Berlin fort. Förderpreise wurden an die Sopranistinnen Alexandra Flood, Studentin der Hochschule für Musik und Theater München, und Laura Verena Incko, sowie an den Tenor Sung Min Song, ebenfalls Student der Hochschule für Musik und Theater München, vergeben.
Die PreisträgerInnen des Wettbewerbs werden die Eröffnung des Richard‐Strauss‐Festivals am 20. Juni 2015 musikalisch gestalten. Die Preisverleihung findet ebenfalls im Rahmen der Eröffnung statt. Der Richard‐Strauss‐Wettbewerb, der wechselweise für junge Sängerinnen und Sänger und für Instrumentalisten ausgeschrieben wird, wird alljährlich von der Richard‐Strauss‐Gesellschaft München in Zusammenarbeit mit dem Richard-Strauss-Institut, dem Richard-Strauss-Festival und der Hochschule für Musik und Theater München ausgerichtet. 2015 bestand die Jury aus Ks. Ingeborg Hallstein, Elisabeth Ehlers (KünstlerSekretariat am Gasteig), Frank Behrendt (Hilbert Artists Management) und dem Bariton Alejandro Marco‐Buhrmester. Vorsitzende der Jury ist Ks. Brigitte Fassbaender.