TEXTGRÖßE A- A= A+
Dokumentation von Veranstaltungen PDF Drucken einem Freund erzählen

ÜBERSICHT

I. Tonaufnahmen für interne Zwecke

II. Videoaufnahmen für interne Zwecke

III. Fotoaufnahmen

IV. Besucherzahlen

V. Dokumentation von Programmen

VI. Dokumentation von Werbemitteln

VII. Rückschau auf der Website

VIII. Berichte in Hochschulpublikationen

IX. Presserezensionen


X. Veröffentlichung von Konzertmitschnitten
  1. CD-Reihe
  2. Veröffentlichung im Internet 


______________________________________________________________________


I. Tonaufnahmen für interne Zwecke

Klassenübergreifende Konzertreihen wie z.B. das Klavierfestival, Sängerforum, Streichertage, Liedforum, dazu Orchester- und Chorkonzerte sowie Konzerte mit besonderer Bedeutung für die HMTM oder besonderem Repertoirewert (Uraufführungen oder sehr selten gespielte Werke), die in den Sälen der Gebäude Arcisstraße und Luisenstraße sowie im Kleinen Konzertsaal Gasteig stattfinden, werden vom Tonstudio mitgeschnitten, soweit dessen Personalkapazität dafür ausreicht.

Grundsätzlich nicht mitgeschnitten werden Prüfungskonzerte und Klassenabende. Ebenso können Konzerte, die nicht in den Hochschulgebäuden stattfinden, in aller Regel nicht aufgenommen werden.

Bei Konzerten in den übrigen Sälen des Standorts Gasteig kann in besonderen Fällen ein Mitschnitt durch Mitarbeiter der Gasteig GmbH erfolgen. Dies muss im Vorfeld im Betriebsbüro Gasteig angemeldet werden, um es bei der Hochschulleitung zu beantragen.

Wenn sehr viele aufzunehmende Veranstaltungen in kurzen Zeiträumen aufeinanderfolgen, vor allem wenn diese Veranstaltungen zeitgleich stattfinden, kann es vorkommen, dass aus Kapazitätsgründen nicht alle Aufführungen mitgeschnitten werden können! Wenn von Veranstalterseite dringend ein Mitschnitt gewünscht wird, empfiehlt sich daher eine rechtzeitige Rückfrage per Mail an das Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können , die mindestens sechs Wochen vor dem Konzert erfolgen sollte.

Bei Kapazitätsengpässen entscheidet die Hochschulleitung, welche Aufnahmen durchgeführt werden sollen.

Konzerte, die in den Kleinen Konzertsälen Arcisstraße und Gasteig, im Carl Orff Auditorium (Luisenstraße) oder im Großen Konzertsaal Arcisstraße stattfinden, können auch von den Mitwirkenden selbst mit Hilfe der dort vorhandenen fest eingebauten Aufnahmegeräte aufgenommen werden. Außerdem stehen im Tonstudio kleine transportable Aufnahmegeräte zur Verfügung, die ausgeliehen werden können, um selbst Aufnahmen durchzuführen. Diese können zu den Ausleihzeiten (während der Vorlesungszeit Mo–Fr von 10–12 Uhr) im Tonstudio Arcisstraße (Raum A 139) abgeholt und zurückgegeben werden. Hier erhalten Sie auch alle Informationen zur Nutzung der fest eingebauten Aufnahmegeräte.

Bitte beachten Sie rechtliche Aspekte bei selbst mitgeschnittenen Veranstaltungen:
Der Mitschnitt ist einzig für Ihre eigenen, privaten Zwecke vorgesehen, beispielsweise für die Anmeldung zu einem Wettbewerb oder an einer anderen Hochschule. Sobald Sie den Mitschnitt veröffentlichen – d.h. kopieren, ins Internet stellen, in sozialen Netzwerken verbreiten etc. – sind Urheberrechte der Komponisten, Lizenzen und Leistungsschutzrechte der Mitwirkenden zu beachten.
Der GEMA-Vertrag der Hochschule erlaubt die Aufführung geschützter Werke in Hochschulveranstaltungen, die Bibliothek der Hochschule kümmert sich bei Veranstaltungen um Lizenzen für Leihmaterial und die bei Hochschulveranstaltungen mitwirkenden Studierenden haben mit der Immatrikulation eine Freistellungserklärung gegenüber der Hochschule abgegeben. Diese Verträge gelten aber ausdrücklich nicht für die Verbreitung und Veröffentlichung in anderen Medien!

Zurück zur Übersicht

II. Videoaufnahmen für interne Zwecke

Einige wenige ausgewählte Veranstaltungen können vom Tonstudio in Ton und Bild dokumentiert werden. In erster Linie sind dies Aufführungen mit szenischem Hintergrund, wie Theateraufführungen oder experimentelle Musikprojekte.

Videoaufnahmen in befriedigender Qualität benötigen grundsätzlich einen deutlich höheren Aufwand als Tonaufnahmen. Daher ist grundsätzlich bereits in der Planungsphase ein früher Kontakt zwischen Veranstalter, Bibliothek und Tonstudio erforderlich. Dabei geht es nicht nur um eine frühzeitige Abstimmung bzgl. szenischem Geschehen, Kamerastandorten und Probendisposition; auch die wegen des »großen Rechts« meist problematische rechtliche Situation erfordert eine frühzeitige Klärung unter Einbeziehung der Mitarbeiter der Bibliothek (Details finden Sie unter dem Punkt »Chor- und Orchesternoten für Sonderveranstaltungen«).

Dozenten, die in Frage kommende Veranstaltungen planen, werden daher gebeten, sich wegen eventueller Mitschnitte bereits in der Planungsphase auch mit dem Tonstudio in Verbindung zu setzen.

Um den erhöhten Personalaufwand bei Videodokumentationen zu decken, muss unter Umständen auf bezahltes Aushilfspersonal zurückgegriffen werden. In diesem Fall kommt es zu einer erhöhten Belastung des Budgets der veranstaltenden Abteilung. Auch darüber sollte rechtzeitig im Vorfeld gesprochen werden!

Zurück zur Übersicht 

 

III. Fotoaufnahmen

Die Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können der Hochschule dokumentiert mit eigenen Mitteln und nach eigener Entscheidung und Möglichkeit Veranstaltungen im Foto – Konzerte, Veranstaltungsreihen, »Sonderveranstaltungen«, Meisterkurse, Preisverleihungen etc. Die Bilder werden verwendet, um auf Folgeaufführungen auf der Website und in der Presse hinzuweisen, außerdem zur Veröffentlichung im Jahresbericht. Gerne können Sie in der Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können um Aufnahmen Ihrer Veranstaltung bitten, Ihre Wünsche werden wann immer möglich erfüllt.


Sollten professionelle Bilder gewünscht sein (beispielsweise für Musiktheateraufführungen, Veranstaltungen in der Philharmonie etc.), können entsprechende Kontakte über die Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können angefragt werden. Die Kosten für diese Aufnehmen gehen über die jeweiligen Budgets.


Die Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können archiviert sämtliche Aufnahmen – eigene und solche professioneller Fotografen – in einer Datenbank, in der auch die jeweiligen Rechte und credits für die Verwendung von Fotos hinterlegt sind. Bei Bedarf können Sie gerne anfragen, welches Material zur Verfügung steht.
Bitte beachten Sie, dass bei einer eventuellen Verwendung von Fotos Rechte der aufgenommenen Personen bzw. der Fotografen zu wahren sind!

Zurück zur Übersicht


IV. Besucherzahlen

Für Veranstaltungen, deren Vorverkauf über München Ticket abgewickelt wird, verfügt das Konzert- und Veranstaltungsbüro über eine genaue Dokumentation der ausgegebenen Tickets und Freikarten und der generierten Einnahmen. Diese Zahlen werden zu Studienjahrsende in einer Jahresübersicht zusammengefasst und der Hochschulleitung vorgelegt. Auf Anfrage können diese Statistiken jederzeit im Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können eingesehen werden (Beginn der Dokumentation: Studienjahr 2005/2006).
Für Veranstaltungen mit freiem Eintritt werden keine Besucherzahlen ermittelt und dokumentiert.

Zurück zur Übersicht

 

V. Dokumentation von Programmen

Programmhefte für Veranstaltungen der HMTM werden lediglich elektronisch archiviert. Sollten für private Archive gedruckte Programmhefte benötigt werden, sollte die Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können rechtzeitig vor Veranstaltungen informiert werden, um Exemplare zurück zu halten.
Elektronisch archivierte Programme finden sich im Webkalender der HMTM (ab Studienjahr 2011/1012) oder in den elektronischen Archiven der Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können (ab Studienjahr 1999/2000). Auf Anfrage können die Dateien zur Verfügung gestellt werden.

Zurück zur Übersicht

 

VI. Dokumentation von Werbemitteln

Werbemittel für Konzerte und Veranstaltungen wie Plakate, Flyer etc. werden umfassend seit dem Studienjahr 2005/2006 im elektronischen Archiv der Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können archiviert. Die Dateien können auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden. Zudem hat das Pressebüro noch vorhandene Plakatbestände seit den 70er Jahren elektronisch erfasst. Auf Anfrage stehen auch diese Dateien zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht

 

VII. Rückschau auf der Website

Wurden Veranstaltung photographisch dokumentiert oder von der Presse mit großem Echo bedacht, ist es möglich, eine Rückschau unter den aktuellen Meldungen auf der Startseite der Website zu veröffentlichen. Bei Interesse kann die Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können informiert werden, die alle Ideen nach Möglichkeit umsetzt.

Zurück zur Übersicht

 

VIII. Berichte in Hochschulpublikationen

Die Hochschulpublikationen »Jahresbericht« und »Auftakt« bieten einen äußeren Rahmen, um über Hochschulveranstaltungen zu berichten. Dabei kann es sich um Veranstaltungsreihen, besondere »Events«, aufwendige Veranstaltungen, Kooperationen mit weiteren Trägern, Konzertreisen etc. handeln.
Der »Jahresbericht« erscheint zu Beginn des Wintersemesters (Redaktionsschluss jeweils Ende Juni), die Hochschulzeitschrift »Auftakt« zu Beginn des Sommersemesters (Redaktionsschluss jeweils zu Ende des Wintersemesters). Die Publikationen erscheinen in einer Druckauflage zur Verteilung an Hochschulangehörige, Freunde der Hochschule, Träger, Sponsoren und sonstige Empfänger. Außerdem werden aktuelle Dokumente als PDF in die Hochschulwebsite eingebunden und alle Publikationen in der Digitalen Sammlung der Bibliothek archiviert.
Dozentinnen und Dozenten können der Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können Vorschläge für Berichte machen. Die Vorschläge und Beiträge werden dort gesammelt und jeweils zu Redaktionsschluss mit dem Präsidenten besprochen, der die Entscheidung über die inhaltliche Konzeption hat.

Zurück zur Übersicht

 

IX. Presserezensionen

Die Presseabteilung sammelt Informationen über Veranstaltungen der Hochschule, Angehörige der Hochschule und für die Hochschule relevante Informationen aus den unterschiedlichsten Presseorganen. Die Auszüge werden chronologisch abgeheftet wie auch als PDF abgelegt. Aus presserechtlichen Gründen können die Dokumente nicht ins Netz gestellt werden, bei der Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können kann aber angefragt werden, welche Dokumente verfügbar sind. 

Zurück zur Übersicht

 

X. Veröffentlichung von Konzertmitschnitten

1. CD-Reihe

In mittlerweile 54 CDs dokumentiert die Hochschule die Arbeit einzelner Klassen, einzelne hervorgehobene Veranstaltungen, bestimmte, besondere Repertoirebereiche oder Komponistenpersönlichkeiten. Die CDs werden in der Regel in einer Auflage von 500 Exemplaren produziert und werden in den Betriebsbüros in Arcisstraße und Gasteig bzw. über die Website vertrieben. Die Entscheidung über neue CDs in der CD-Reihe der Hochschule liegt beim Präsidenten der Hochschule, die redaktionelle Betreuung in der Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können

 

2. Veröffentlichung im Internet

Digitale Konzertmitschnitte in Form von Video- oder Audiodateien können über die »Digitale Sammlung« der Hochschule im Internet veröffentlicht werden. Das verwendete System ist eine Kooperation der HMTM mit dem Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) und dem Bibliotheksverbund Bayern (BVB) im Rahmen der vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst geförderten Initiative zur digitalen Langzeitarchivierung. Die Digitalisate sind in Google und in Bibliothekskatalogen weltweit auffindbar und geeignet als Linked Data in das Semantic Web eingebunden zu werden.
Die Entscheidung über die Veröffentlichung von Konzertmitschnitten liegt auch hier beim Präsidenten der Hochschule. Sie hängt auch von der Finanzierbarkeit entstehender Lizenzgebühren ab, die für die Veröffentlichung von Aufführungen urheberrechtlich geschützter musikalischer Werke entstehen können.

Zurück zur Übersicht