TEXTGRÖßE A- A= A+
Kang-Un Kim gewinnt Osnabrücker Musikpreis PDF Drucken einem Freund erzählen

Foto: Daniel Delang
Foto: Daniel Delang
Der Pianist Kang-Un Kim hat den diesjährigen Osnabrücker Musikpreis gewonnen. Der Preis wird ihm am 26. Januar 2015 in der OsnabrückHalle verliehen, wo er mit dem Osnabrücker Symphonieorchester unter der Leitung von Generalmusikdirektor Andreas Hotz das 3. Klavierkonzert von Rachmaninov spielt. Das Kuratorium wählte den Pianisten Kang-Un Kim aus den Finalisten des ARD-Musikwettbewerbs 2014 aus, bei dem er in der Kategorie Klavier mit dem 3. Preis prämiert wurde. Der 1988 in Südkorea geborene Pianist studiert seit 2007 an der Hochschule für Musik und Theater München, bis zu seinem Masterabschluss im Fach Klavier in den Klassen von Prof. Gitti Pirner und Prof. Michael Schäfer, aktuell im Masterstudiengang Liedgestaltung bei Prof. Fritz Schwinghammer. Kang-Un Kim hat bereits mehrere erste Preise gewonnen, so zum Beispiel 2011 beim Internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerb in Pörtschach und 2012 beim Internationalen Klavierwettbewerb in Nizza. Zudem erhielt er 2009 den DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender.
Der Osnabrücker Musikpreis gilt der Förderung junger Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich der klassischen Instrumental- und Vokalmusik. Er wird jährlich durch die Mitglieder des Kuratoriums, darunter auch Andreas Hotz, unter den Finalisten des ARD-Wettbewerbs ermittelt. Der Geldpreis in Höhe von 7.500 Euro wird von der Werner Egerland Stiftung getragen.