TEXTGRÖßE A- A= A+
11.12.: HSO mit Madrigalchor im Gasteig: Mahler und Brahms PDF Drucken einem Freund erzählen

Ein besonderes Konzerterlebnis mit dem Hochschulsymphonieorchester (HSO München) und dem Madrigalchor erwartet das Publikum am Dienstag, den 11. Dezember 2018 um 20:00 Uhr in der Philharmonie im Gasteig. Unter der Überschrift »... der Welt abhanden gekommen« erklingt Mahlers neunte Sinfonie. Unterbrochen wird sie durch Motetten von Brahms und einer Chorbearbeitung von Mahlers Rückert-Lied »Ich bin der Welt abhanden gekommen« (durch Clytus Gottwald), dem der Abend seinen Titel verdankt.

Johannes Brahms‘ Motetten komplementieren Mahlers Musik thematisch wie musikalisch. Die Lieder »Nachtwache« 1 und 2 nach Texten von Friedrich Rückert kreisen - ebenso wie die Motette »Warum« - um die Themen verlorene Jugend, Vergänglichkeit und Sterblichkeit, während das Chorlied »Waldesnacht« den Frieden der Nacht im Wald heraufbeschwört.

Interpretiert werden die Motetten vom Madrigalchor der HMTM unter der Leitung von Martin Steidler. Das HSO München wird vom international renommierten Dirigenten und HMTM-Professor Marcus Bosch geleitet, der dem Orchester seit Beginn des Wintersemesters 2017/18 vorsteht.

Programm:
GUSTAV MAHLER Sinfonie Nr. 9 D-Dur
JOHANNES BRAHMS Motetten »Warum« • »Nachtwache« 1 und 2 • »Waldesnacht«
CLYTUS GOTTWALD Motette »Ich bin der Welt abhanden gekommen«

Madrigalchor (Leitung: Martin Steidler)
HSO München (Leitung: Marcus Bosch)


Veranstaltungsdetails:
Termin: Dienstag, 11. Dezember 2018, 20:00 Uhr
Ort: Gasteig, Philharmonie
Eintritt: 17 € / erm. 10 €; VVK über München Ticket; Abendkasse