TEXTGRÖßE A- A= A+
Sumi Hwang erhält Preis des Bundespräsidenten PDF Drucken einem Freund erzählen
Sumi Hwang (Gesangsklasse Prof. Frieder Lang), wurde beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb 2014 mit dem Preis des Bundespräsidenten (2. Preis) ausgezeichnet. Den Sonderpreis für die beste Interpretation eines Goethe-Lieds von Wolfgang Rihm erhielt Ludwig Mittelhammer (ebenfalls Klasse Prof. Frieder Lang).
Nach dem großen Erfolg der inhaltlichen Neuausrichtung im vergangenen Jahr wurde der traditionsreiche Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb 2014 erneut von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen ausgelobt.
Der Wettbewerb fand vom 15. bis zum 17. Januar 2014 an der Universität der Künste Berlin statt und wurde in den Fächern Gesang, Kontrabass und Ensemble Neue Musik durchgeführt. Die Bewertung der Wettbewerbsbeiträge erfolgt durch international renommierte Musikerinnen und Musiker unter dem Vorsitz von Helen Donath (Gesang), Peter Riegelbauer (Kontrabass) und Prof. Konstantia Gourzi (Ensemble Neue Musik).
Die im Wettbewerbsfach Komposition eingereichten Werke waren bereits im Dezember von der Jury unter Vorsitz von Prof. Jan Müller-Wieland ausgezeichnet worden. Auch in diesem Jahr stand der Wettbewerb unter der künstlerischen Leitung von Dr. Dieter Rexroth, die Schirmherrschaft übernahm Kurt Masur.