TEXTGRÖßE A- A= A+
HMTM mit sechs Konzerten beim Faust-Festival PDF Drucken einem Freund erzählen

Die Hochschule für Musik und Theater München beteiligt sich mit sechs verschiedenen Veranstaltungen am Faust-Festival, das aus Anlass der Ausstellung »Du bist Faust« in der Münchner Kunsthalle vom 23. Februar bis zum 29. Juli 2018 in ganz München stattfindet. Mehr als 200 Partner und Institutionen überall in der Stadt präsentieren dabei ihre Projekte rund um Goethes »Faust«. Die Beiträge der HMTM sind:

10. April, 19:00 Uhr, Arcisstraße: Großer Konzertsaal
»Habe nun, ach …! « Faust und Faustisches für Violine
Konzert der Violinklasse Prof. Ingolf Turban mit Werken von Liszt, Sarasate, Sivori, Wieniawski u.a.
Eintritt frei

15. April, 19:00 Uhr, Arcisstraße: Großer Konzertsaal
ROMANTIKfenster: HSO spielt »Szenen aus Goethes Faust«
Leitung: Marcus Bosch
Eintritt: 17,– / 10,– € (VVK ab 19.3.2018 über München Ticket)

19. April, 19:00 Uhr, HFF: Kinosaal
Die MET an der HFF: Gounods »Faust« mit Jonas Kaufmann
Ein Opern-Filmabend der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in Zusammenarbeit mit der HMTM
Experten-Gespräch mit Prof. Dr. Dorothea Hofmann
Eintritt frei

27. April, 19:00 Uhr, Luisenstr. 37a: Carl-Orff-Auditorium
»Gretchen-Szenen«
Gesangsstudierende der Klasse Prof. Christiane Iven interpretieren Lieder und Arien von Schubert, Schumann, Berlioz, Gounod und Verdi sowie Uraufführungen von Komponisten der Klasse Prof. Jan Müller-Wieland
Szenische Einrichtung: Prof. Waltraud Lehner und Elli Neubert
Eintritt frei

14. Mai, 18:00 Uhr, Arcisstraße: Kleiner Konzertsaal
Klaviermusik zum »Faust«
Ein Konzert im Rahmen des Klavierfests im Gasteig der HMTM mit Studierenden der Klassen Prof. Silke Avenhaus, Prof. Markus Bellheim, Prof. Thomas Böckheler, Prof. Olaf Dreßler, Prof. Sylvia Hewig-Tröscher und Prof. Yuka Imamine
Eintritt frei

2. und 5. Juli, 20:00 Uhr, Arcisstraße: Opernschule (Raum 33)
»Heinrichs Frust und Gretchens Frage«
Lieder, Arien und Texte, erarbeitet von Gesangsstudierenden, u. a. mit einem Werk von Prof. Dorothea Hofmann, interpretiert durch die Hackbrettklasse von Prof. Birgit Stolzenburg
Leitung: Kilian Sprau und Doris Sophia Heinrichsen
Eintritt frei