TEXTGRÖßE A- A= A+
Arsen Babajanyan erhält DAAD-Preis PDF Drucken einem Freund erzählen

Arsen Babajanyan hat am 9. Oktober 2017 im Rahmen der offiziellen Immatrikulationsfeier der HMTM den DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen erhalten, der mit 1.000 Euro dotiert ist. Der Preis steht für den aktiven Austausch zwischen Kulturen und soll dazu beitragen, den Geschichten der ausländischen Studierenden in Deutschland Gehör zu verschaffen.

Seit 2014 betreut der junge Komponist Arsen Babajanyan Geflüchtete in München und wurde nun für sein tatkräftiges Engagement ausgezeichnet. »Es ist erfreulich, dass mein Einsatz auf diese Weise geachtet und geschätzt wird«, bedankt sich der gebürtige Armenier. »Hier in Deutschland hatte ich die Chance, Menschen mit unterschiedlichen Kulturen und Gedanken gut kennen zu lernen. Die Schicksale dieser Menschen haben mich sehr berührt.«

Der 31-Jährige studierte zunächst Operngesang und Komposition in Armenien, bis er 2012 an einem Studienprogramm des polnischen Kulturministeriums teilnahm. Im Anschluss trat er sein Masterstudium der Komposition an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Jan Müller-Wieland an. 2015 schloss er dieses erfolgreich ab und setzt seine Studien derzeit noch in der Meisterklasse von Prof. Müller-Wieland fort. »Ich habe sehr viel gelernt in der Klasse von Prof. Jan Müller-Wieland, dem ich mein ganzes Leben dankbar sein werde«, ist sich Arsen Babajanyan sicher.