TEXTGRÖßE A- A= A+
Georg Fritzsch übernimmt Dirigierprofessur in München PDF Drucken einem Freund erzählen

Foto: Daniela Vagt
Foto: Daniela Vagt
Der Dirigent Georg Fritzsch, derzeit Generalmusikdirektor der Landeshauptstadt Kiel, übernimmt zum Studienjahr 2017/18 eine Professur für Dirigieren an der Hochschule für Musik und Theater München.

Am Theater Kiel ist Fritzsch seit Beginn der Spielzeit 2003/04 als Generalmusikdirektor tätig. Von 2009 bis 2011 war er zusätzlich Chefdirigent des Tiroler Symphonie Orchesters Innsbruck sowie des Tiroler Landestheaters Innsbruck. Bis zur Spielzeit 2002/03 war er außerdem fünf Jahre lang Generalmusikdirektor des Philharmonischen Orchesters Südwestfalen sowie Musikalischer Oberleiter des Theaters Hagen.

In den letzten Jahren gastierte Georg Fritzsch u.a. in China, Südkorea, Taiwan, Frankreich, Spanien, Polen, Frankreich, Großbritannien, in der Schweiz, den Niederlanden, in Österreich, Italien, Irland, Israel, den USA und Südafrika. Er stand u.a. am Pult der Sächsischen Staatskapelle Dresden, des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin, des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin, des Staatsorchesters Stuttgart, des Gürzenich Orchesters Köln, der Dresdner Philharmonie, der Düsseldorfer Symphoniker, der Stuttgarter Philharmoniker und der Staatsphilharmonie Nürnberg, der Staatskapelle Weimar, der Hamburger wie auch der Münchner Symphoniker. Er dirigierte Opernproduktionen an der Deutschen Oper am Rhein, an der Staatsoper Hannover, am Nationaltheater Weimar und am Aalto Theater Essen. Weitere Gastverpflichtungen führten ihn an die Dresdner Semperoper und insbesondere an die Staatsoper Stuttgart, wo er zahlreiche Aufführungen mit Opern von Strauss und Wagner dirigierte, das Repertoire, dem er sich besonders verbunden fühlt.

Darüber hinaus umfasst das Repertoire von Georg Fritzsch die Konzert- und Opernliteratur aus unterschiedlichen Epochen mit einem Schwerpunkt auf Komponisten der deutschen Klassik und Romantik. Auch im Bereich der zeitgenössischen Musik genießt Fritzsch eine hohe Reputation und leitete diverse Uraufführungen u.a. von Matthus, Franke, Kirchner, Kunad oder Halffter. Im Crossover-Bereich arbeitete er mit verschiedenen Künstlern wie z. B. der NDR Bigband, den King's Singers, Klazz Brothers & Cuba Percussion oder den Prinzen.

Neben seinen zahlreichen Verpflichtungen als Dirigent legt Georg Fritzsch großen Wert auf die Förderung des künstlerischen Nachwuchses. So hatte er von 1999 bis 2003 eine Professur für Dirigieren an der Musikhochschule Tilburg in den Niederlanden inne und leitet seit 2003 regelmäßig Dirigierkurse für das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates, so auch im Frühjahr 2017 in München.

Bevor er sich dem Dirigieren widmete, studierte Georg Fritzsch Violoncello an der Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« in Dresden und folgte im Anschluss daran einem Engagement als Solocellist beim Philharmonischen Orchester Gera. Parallel dazu begann Georg Fritzsch sein Dirigierstudium in Dresden und Leipzig, das er 1993 abschloss.