TEXTGRÖßE A- A= A+
Edgar Krapp - Professor für Katholische Kirchenmusik und Orgel PDF Drucken
Edgar Krapp - Professor für Katholische Kirchenmusik und Orgel, Prorektor der Hochschule
Edgar Krapp - Professor für Katholische Kirchenmusik und Orgel
Geboren 1947 in Bamberg, erste musikalische Ausbildung bei den Regensburger Domspatzen. Orgelstudium in München bei Franz Lehrndorfer und in Paris bei Marie-Claire Alain.

Mehrfacher 1. Preisträger bei internationalen Wettbewerben, darunter beim ARD-Wettbewerb München 1971.

Von 1974 bis 1993 Lehrstuhl an der Frankfurter Musikhochschule als Nachfolger von Helmut Walcha, 1982 bis 1991 zusätzlich Gastprofessor am Salzburger Mozarteum. 1993 Berufung an die Hochschule für Musik in München als Nachfolger von Franz Lehrndorfer.

Konzertverpflichtungen in Europa, Amerika und Japan. Mehrfache Gesamtaufführungen des Bach’schen Orgelwerkes, in München mit Rundfunk-Live-Übertragung aller 14 Konzerte.
Zahlreiche Rundfunk- und Schallplattenaufnahmen, darunter alle Orgelkonzerte von G. F. Händel und dessen gesamtes Cembalowerk.
Künstlerischer Leiter der Orgelreihe in der Bamberger Konzerthalle.

Auszeichnung mit dem Frankfurter Musikpreis 1983 und dem E.T.A.-Hoffmann-Preis der Stadt Bamberg 1994.
Mitglied des Direktoriums der Neuen Bachgesellschaft Leipzig und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Uraufführungen (Auswahl):
H. Genzmer: „Symphonisches Konzert“;
G. Bialas: „Introitus – Exodus“ mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Ltg. Rafael Kubelik;
R. Kubelik: „Symphonische Peripetie“ mit dem Chicago Symphony Orchestra, Ltg. Rafael Kubelik;
H.-J. v. Bose: „Symbolum“ mit den Münchner Philharmonikern, Ltg. A. Lazarew