TEXTGRÖßE A- A= A+
Neuer Ehrendoktor/ Neue Honorarprofessoren PDF Drucken einem Freund erzählen

Mozartforscher Gernot Gruber zum Ehrendoktor ernannt

Der österreichische Musikwissenschaftler Prof. Dr. Gernot Gruber wurde am 17.10.2011 vom Präsidenten der Hochschule für Musik und Theater München mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. Prof. Dr. Siegfried Mauser verlieh ihm den Titel eines doctor philosphiae honoris causa aufgrund seiner »herausragenden musikwissenschaftlichen Forschungen, insbesondere zu Musik und Persönlichkeit W.A. Mozarts und F. Schuberts, aber auch in einem übergreifenden, universalen Sinn von der Renaissance bis ins 20. Jahrhundert sowie für seine Verdienste als langjähriger Ordinarius für Musikwissenschaft und interimistischer Rektor der Hochschule für Musik und Theater München« - so der Wortlaut der Verleihungsurkunde.

Mit Gernot Gruber ehrt die Hochschule für Musik und Theater München zum dritten Mal eine Persönlichkeit des Musiklebens durch diesen Titel. Die beiden weiteren Träger eines Ehrendoktors der Hochschule sind Dr. Dr. h.c. Robert Münster und Dr. h.c. Hans Werner Henze.




 

Christian Böhm zum Honorarprofessor ernannt

Der Tonmeister und Leiter des Tonstudios an der Hochschule für Musik und Theater München wurde am 17.10.2011 zum Honorarprofessor ernannt. Christian Böhm hat in München und Berlin Schulmusik, Tonmeister und Musikwissenschaften studiert. Sein Staatsexamen legte er 1979 ab, das Tonmeisterdiplom 1984. Eigene künstlerische Erfahrungen sammelte er als Ensemblesänger mit dem Tölzer Knabenchor, als Mitglied der Capella antiqua München und im Via Nova Chor München sowie als Chorleiter des Kammerchors Berlin Wedding. Als Musiklehrer war er am Karlsgymnasium München-Pasing tätig.

Erste Schallplattenaufnahmen als verantwortlicher musikalischer Aufnahmeleiter machte er bereits während des Studiums mit dem Staats- und Domchor Berlin unter Christian Grube. Von 1984 bis 1988 war er als Tonmeister bei Radio Bremen und beim Bayerischen Rundfunk tätig. Seit 1988 ist er Dozent und Leiter des Tonstudios an der Hochschule für Musik und Theater München. Seine Lehrtätigkeit betrifft die Bereiche Akustik, Instrumentenkunde, Musikpsychologie und Neue Medien. 2002 war er verantwortlich für die Planung und Installation des volldigitalen Tonstudios im Gebäude Arcisstraße, 2009 in gleicher Aufgabenstellung für das Tonstudio des Kleinen Konzertsaals Gasteig.

Als renommierter Tonmeister war er für zahlreiche freie Produktionen für Rundfunk, Fernsehen, Film und Schallplattenindustrie - mit Orchesterwerken, Oper und Kammermusik - verantwortlich. In diesem Rahmen arbeitete er mit namhaften Interpreten wie Daniel Barenboim, Maxim Vengerov, Joseph und Antony Paratore, Sir Colin Davis, Leonard Bernstein, Carlos Kleiber, Wolfgang Sawallisch, Ingolf Turban und Christian Gerhaher sowie Komponisten wie Sofia Gubaidulina, Wolfgang Rihm, Wilhelm Killmayer, Gerd Kühr u.a. zusammen. Außerdem arbeitete er an Filmdokumentationen über Sofija Gubaidulina, Wilhelm Killmayer und Wolfgang Rihm mit.




Michael Roßnagl zum Honorarprofessor ernannt

Der in Kunst und Kultur weithin bekannte Kulturmanager Michael Roßnagl wurde am 17.10.2011 von der Hochschule für Musik und Theater München zum Honorarprofessor ernannt. Michael Roßnagl ist der Hochschule, an der er Gesang, Regie und Musikpädagogik studiert hat, eng verbunden. Er ist seit vielen Jahren 1. Vorsitzender der Gesellschaft Freunde der Hochschule für Musik und Theater München e.V. und seit dem Studienjahr 1999/2000 Vorsitzender des Hochschulrats.

Michael Roßnagl war als Solist am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen und am Pfalztheater Kaiserslautern tätig, eher er von 1981-83 am Institut für kulturelles Management in Wien seine Ausbildung im Bereich Musik- und Kulturmanagement ergänzte. Nach Tätigkeiten als Orchestergeschäftsführer des Osnabrücker Sinfonieorchesters und der Städtischen Bühnen Osnabrück und als Geschäftsführer im Deutschen Musikrat in Bonn für zeitgenössische Musik mit den Projekten »Konzert des Deutschen Musikrates« und Edition Zeitgenössische Musik war er von 1986-91 Mitglied der Generalintendanz der Staatstheater Stuttgart als persönlicher Referent des Generalintendanten Prof. Wolfgang Gönnenwein und Leiter der Öffentlichkeitsarbeit. Michael Roßnagl ist seit 1991 Leiter des Siemens Arts Program in München, seit 1995 Geschäftsführer der Ernst von Siemens Musikstiftung.