TEXTGRÖßE A- A= A+
Julia Fischer – Violine PDF Drucken
     

Julia Fischer wird zum 1. Oktober 2011 auf eine Professur an die Hochschule für Musik und Theater München berufen. Da die junge Geigerin weiterhin weltweit konzertiert, unterrichtet sie an der Hochschule im Umfang einer halben Stelle. Julia Fischer kehrt als Dozentin an die Hochschule zurück, an der sie von Ana Chumachenko ausgebildet wurde. Diese berühmte Lehrerin hat in den vergangenen Jahrzehnten ein wahres „Geigenwunder" an der Münchner Hochschule bewirkt. Als neue Kollegin bereichert Julia Fischer die Streicherabteilung an der Seite ihrer früheren Lehrerin und weiterer renommierter Instrumentalisten durch ihren künstlerischen Elan und pädagogischen Impetus.

Julia Fischer wurde 1983 in München als Tochter deutsch-slowakischer Eltern geboren und begann ihren musikalischen Lebensweg im Alter von knapp vier Jahren. Bereits im Alter von neun Jahren kam sie als Jungstudentin zu Chumachenco. Ein entscheidender Meilenstein ihrer rasanten Karriere war der Gewinn des internationalen Yehudi-Menuhin-Wettbewerbs 1995. Im Jahr darauf gewann sie den 8. Eurovisionswettbewerb für Junge Instrumentalisten. Seither musiziert Julia Fischer mit namhaften Dirigenten und führenden Orchestern der Welt. Viele ihrer Konzerte wurden vom Fernsehen und Rundfunk live übertragen oder aufgezeichnet. 2006 wurde Julia Fischer in die Jahrhundert-Geiger-CD-Edition der Süddeutschen Zeitung aufgenommen. 2007 erhielt sie den international hoch angesehenen Grammophone Award als Artist of the Year und 2009 erhielt sie den gleichen Titel bei der MIDEM Klassik in Cannes. Sie konzertiert solistisch wie kammermusikalisch auf der ganzen Welt und gehört zu den renommiertesten jungen Geigern der Gegenwart.

Neben ihren umfangreichen Konzertverpflichtungen möchte Julia Fischer ihre Erfahrungen an junge Musiker ihrer eigenen Generation weitergeben. Die Hochschule schätzt sich glücklich, Julia Fischer mit dieser Exzellenzberufung in ihre „musikalische Heimat" zurückgeholt zu haben.