TEXTGRÖßE A- A= A+
Florian Trübsbach – Saxophon PDF Drucken
   

Florian Trübsbach wird auf eine Professur für Jazz-Saxophon am Jazz Institut der Hochschule für Musik und Theater München berufen. Er kehrt damit zurück an das Haus, in dem er ausgebildet wurde - damals das Richard-Strauss-Konservatorium der Stadt München. Prägende Erfahrungen bedeuteten ihm die Jahre im Tölzer Knabenchor, mit dem er als Solist unter Dirigenten wie Herbert von Karajan, Claudio Abbado und Lorin Maazel in Israel, Italien und in Japan auftrat. Er nahm Kompositionsunterricht bei Hans Werner Henze. Nach dem Abitur schloss er sein während der Schulzeit begonnenes Jazz-Studium in München ab und studierte weiter klassische Komposition in Hamburg, bevor er sich in Berlin niederließ.

Trübsbach hat mit verschiedenen eigenen Projekten sowie mit Ensembles und Musikern unterschiedlichster Genres wie Bill Holman, Joe Lovano, dem Stuttgarter Kammerorchester oder den „Fantastischen 4" zahlreiche Konzerte gegeben, Rundfunk- und CD-Aufnahmen eingespielt. Konzertreisen führten ihn u.a. nach Syrien, Sibirien, Südafrika, Japan und China. Er wurde mit dem „Bayrischen Staatsförderpreis für Junge Künstler" ausgezeichnet. Mit seiner Lehrtätigkeit - in München als Nachfolger seines Lehrers Leszek Zadlo - möchte er seinen Studierenden helfen, ihren Platz und ihre „Stimme" im Musikleben zu finden. Dabei ist es ihm wichtig Handwerk, Wissen und Tradition mit dem Spielerischen, Kreativen und der Persönlichkeit des jungen Musikers zu verbinden.