TEXTGRÖßE A- A= A+
Konstantia Gourzi - Professorin für Ensemble-Leitung Neue Musik PDF Drucken

Foto: Stefan Noll
Foto: Stefan Noll

Als Komponistin und Dirigentin, die sich der Entwicklung neuer Aufführungskonzepte für Moderne Musik widmet, hat Konstantia Gourzi eine Vielzahl an Konzertreihen initiiert und diverse Ensembles ins Leben gerufen. So gründete sie u.a. das Ensemble attacca berlin und die internationale Konzertreihe Zeitzonen, war von 1999 bis 2007 Leiterin des Berliner Ensembles Echo und gründete das ensemble oktopus für musik der moderne an der Hochschule für Musik und Theater München, das sie nach wie vor leitet.

2007 schuf sie das Netzwerk und Ensemble opus21musicplus mit dem Ziel, Neue Musik mit anderen Kunstformen und Musikrichtungen grenzüberschreitend zusammenzubringen.

Konstantia Gourzis kompositorische Arbeit umfasst neben Filmmusiken, Werken für Musiktheater, Orchester- und Opernwerken auch zahlreiche Solo- und Kammermusikstücke. Ihre Kompositionen wurden bei internationalen Festivals in Deutschland, Frankreich, Griechenland, Ungarn, Japan, Amerika und Israel aufgeführt. Wichtige Kompositionsaufträge erhielt sie unter anderem von der Deutschen Staatsoper Berlin, dem Radiosinfonie-Orchester Stuttgart, dem Bayerischen Rundfunk, dem Ensemble Musica Nova Israel, dem Staatsorchester Athen, den Festspielen Europäische Wochen Passau und den Kasseler Tagen für Neue Musik. Bei ihren Aufträgen und Projekten wurde sie von der Ernst von Siemens Musikstiftung großzügig unterstützt.

Konstantia Gourzi hat Orchester in ganz Europa und in Israel geleitet und sie arbeitet eng mit führenden Solisten und Kammermusik-Ensembles zusammen. Ihre Tätigkeit als Dirigentin und ihre Kompositionen sind ausführlich dokumentiert durch Radio-Aufnahmen, Fernsehsendungen und Live-Streams.

Ihre umfassende Discographie beinhaltet CDs ihrer Kompositionen und Aufnahmen der von ihr dirigierten Werke, sie sind u.a. bei NEOS, NAXOS, und SONY erschienen. Ihr Ende 2014 erschienenes Debüt-Album bei ECM mit dem Titel Music for String Quartet and Piano fand internationale Anerkennung.

Juli 2015

 

http://www.konstantiagourzi.com/http://www.opus21musikplus.de/